Suche
Suche Menü

AGB

§ 1 Vertragsgegenstand

Der Klient nimmt bei der Therapeutin eine psychotherapeutische Behandlung, ein Coaching oder ein Behandlungspaket in Anspruch. Dabei kann die Behandlung persönlich, telefonisch, schriftlich (Mail, Whatsapp, SMS) oder per Videokonferenz (Zoom) erfolgen.

Der Klient ist darüber aufgeklärt, dass diese Behandlung keine Untersuchung durch einen Arzt ersetzt und dass er/sie bei auftretenden Beschwerden mit Krankheitswert aufgefordert ist, selbstständig einen Arzt zu konsultieren.

Im Laufe einer psychotherapeutischen Behandlung kann es zu sogenannten Heilungskrisen kommen, die mit einer intensiveren Gefühlswahrnehmung und körperlichen Phänomenen einhergehen können. Dies ist im Behandlungsverlauf normal und manchmal unumgänglich. Bei Unklarheiten fragen Sie bitte nach.

§ 2 Honorar, Behandlungsdauer, Kostenerstattung

Der Klient zahlt für das von ihm gebuchte Paket den auf der Website (https://bettinaluther.de/kosten) angegeben Preis.

Bei Hausbesuchen kommt zusätzlich Wegegeld (1,– EUR/Minute Fahrzeit) und Kilometergeld (-,50 EUR/gefahrener km) hinzu.

Die Leistungen in dieser Praxis sind Privatleistungen und der Klient ist darüber informiert, dass in einer Praxis für Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz generell keine Zulassung zu gesetzlichen Krankenkassen besteht.

Der Klient leitet eigenverantwortlich Kostenerstattungsverfahren mit möglichen Leistungsträgern ein und informiert sich selbständig über mögliche Bezuschussungen. Bei Bedarf werden Befundberichte und/oder Rechnungen nach dem GebüH erstellt.

Eine Nichterstattung oder eine Teilerstattung durch Kostenträger (Private Krankenkasse) hat keinen Einfluss auf das vereinbarte Honorar.

§ 3 Ausfallhonorar

Fest vereinbarte Behandlungstermine, die nicht in Anspruch genommen werden, werden mit einem Ausfallhonorar von derzeit 80,– Euro, bzw. 80,– EUR zuzügl. MWST, in Rechnung gestellt. Diese Zahlungspflicht tritt nicht ein, wenn der Termin fristgerecht mindestens 24 Std. vorher abgesagt wurde.

§ 4 Datenschutz

Zum Zwecke der Dokumentation und Abrechnung werden Ihre persönliche Daten (Name, Geburtsdatum, Geschlecht, Adresse, Beruf, Familienstand, Telefonnummer, ggf. Handynummer, Mailadresse) gespeichert. Die Therapeutin verpflichtet sich, die Daten außerhalb der notwendigen Eingaben zur Diagnose, Behandlung und Abrechnung nicht an unbeteiligte Dritte weiterzugeben.
Dem Klienten ist das Risiko bewusst, dass bei Kontakt per Whatsapp die Telefonnummern von Kontakten aus dem Adressbuch beider Chat-Teilnehmer und ggf. weitere Daten wie Standorte, Handymodell etc. an die WhatsApp Inc. in den USA übermittelt werden.
Weitere Informationen zum Datenschutz unter https://bettinaluther.de/datenschutz

§ 5 Kündigung

Der abgeschlossene Behandlungsvertrag kann jederzeit, ohne dass es einer Begründung bedarf, beiderseits gekündigt werden.

§ 6 Schweigepflicht

Der Therapeut unterliegt der Schweigepflicht. Für den Fall einer Auskunftserteilung an Kostenträger, Ärzte, familiäre Bezugspersonen oder sonstige Personen muss er schriftlich von der Schweigepflicht durch den Klienten entbunden werden.

§ 7 Sonstiges

Mitwirkung des Klienten und Aufgaben

Der Klient wirkt aktiv an seiner Genesung mit. Es kann im Therapieprozess notwendig sein, dass der Therapeut dem Klienten bestimmte Aufgaben gibt zur Unterstützung des Prozesses. Der Klient unterstützt seine Genesung, indem er diese Aufgaben erledigt. Bei Schwierigkeiten, die es dem Klienten nicht möglich machen, seinen Beitrag zum Erfolg der Behandlung beizutragen, bespricht er dies mit dem Therapeuten.



Rinteln, 28.11.2020