Suche
Suche Menü

Über mich

Ich bin Bettina Luther und helfe Frauen mit blitzartig einschießenden Gesichtsschmerzen, ihr Schmerzmonster endlich loszuweden (oder zumindest stark zu minimieren). Damit sie keine Angst mehr vor der nächsten Schmerz-Attacke haben müssen und wieder gutgelaunt voller Energie und Freude ihr Leben genießen können.


Aus tiefster Seele eine Skeptikerin und bodenständig, staune ich dann immer wieder, welch wunderbare Hilfe meine Arbeit den Betroffenen bietet.

Frauen mit Trigeminus-Neuralgie (das ist der lateinische Fachbegriff für diese besonderen Kopfschmerzen) kommen zu mir, weil sie

  • endlich keine Angst mehr haben wollen, aus heiterem Himmel von ihren Schmerzen überfallen zu werden.
  • wieder die Kontrolle über ihren Körper und ihr Leben erlangen wollen.
  • ganz einfach sofort ihre Schmerzen loswerden wollen.

Das kennst du irgendwo her?

Dann kann es ja losgehen:
Ich habe schon vielen Trigeminus-Patientinnen helfen können.
Und bei dir machen wir weiter. Wenn du willst.

Dein Körper muss nur von dem, was ihn vorübergehend Schmerzen bereitet, befreit werden. Klingt unmöglich? Ist es aber nicht.

Dabei  hast du schon so vieles ausprobiert:

  • Hausarzt, Zahnarzt, Augenarzt, Neurologe, HNO, Heilpraktiker
  • Tabletten in allen Stärken und mit allen Wirkstoffen
  • Akupunktur
  • Psychotherapie
  • Darmreinigung
  • Entgiftung
  • Hypnose
  • Osteopathie
  • Entsäuern
  • Nahrungsergänzung
  • CBD
  • Yoga

Habe ich etwas vergessen?

Bis jetzt lief es immer darauf hinaus, dass etws zugefügt wurde, um den Schmerz zu überdecken:
Mineralien, Chemie, neue Glaubenssätze, neue Beweglichkeit. Einige lassen sich sogar operieren. Das eine oder andere ist sicher sinnvoll zur Unterstützung oder kurzfristigen Erleichterung. Aber richtig und langfristig wirkungsvoll ist das alles nicht und sieht für mich verdächtig nach hilflosem Aktionismus aus.

Ich dagegen frage mich: Warum wird nicht einfach das, was die Nervenschmerzen aktiviert, zum Verschwinden gebracht, quasi „gelöscht“?
Vorher warst du doch auch schmerzfrei (auch wenn das oft so lange her ist, dass du dich kaum erinnern kannst)! Und zwar ohne Schmerzmittel, ohne Psychostriptease, ohne Entspannungstechniken.

Ich kenne das alles von meiner Mutter – und das ist noch gar nicht so lange her:

Sie schleppte sich mit ihren Schmerzen zu allen Ärzten, Therapeuten und Heilpraktikern, änderte ihre Ernährung (was grundsätzlich eine gute Idee war, aber… siehe oben), nahm der Reihe nach Homöopathika, Schmerzmittel, bekam Spritzen mit allen möglichen Chemikalien und ging zur Physiotherapie.

Letztendlich war die Lösung so unglaublich einfach, als ich nach vielen Behandlungsversuchen endlich den richtigen Kniff raus hatte. (Boah, das liest sich jetzt wie in diesen Anzeigen für drittklassige Quacksalbermittelchen in den einschlägigen Frauenheitschriften. Aber genau so war es.)

Doch die gute Nachricht ist: Sie ist heute, bis auf ganz seltene Anfälle, nervenschmerzfrei!
Okay, ihre Ernährung sieht heute etwas anders aus als früher. Aber auch bei kleinen (oder großen) Sünden bleiben die Schmerzen weg.
Und falls es doch mal wieder ziept, bekommen wir das schnell wieder weg. Sie ruft mich an, ich arbeite über die Entfernung – und nach spätestens einem Tag ist sie wieder schmerzfrei.
Ohne Schmerztabletten, ohne langwierige Behandlungen und ohne massenweise Akupunkturnadeln wie bei einer Voodoopuppe.
Aus ihrer erfolgreichen Behandlung habe ich viel gelernt. Denn auch allen anderen Neuralgiepatienten konnte ich mit meiner neu entwickelten Technik helfen.

Ich bin mittlerweile fest davon überzeugt, dass jede Frau von ihrer Trigeminus-Neuralgie erlöst werden kann.

Die meisten haben nur noch nicht die passende Therapie gefunden, um diesen Urzustand wiederherzustellen.

Bettina Luther ist Heilpraktikerin für Psychotherapie und Energiearbeiterin mit kinesiologischem Hintergrund. Sie hat sich nach der Erfahrung mit ihrer Mutter auf die Behandlung von Trigeminus-Neuralgie geplagten Frauen spezialisiert.

Das alles geht superfrauengerecht unkompliziert und rasant online.
Damit Mütter-Berufstätige-Partnerinnen-Pflegende-Hauswirtschafterinnen so schnell wie möglich wieder fit werden, ihre Frau stehen und den Alltag aktiv genießen können.

Einzigartig macht sie ihre blitzschnelle und treffsichere Analyse der Schmerzursachen und deren Ruckzuck-Korrektur, ihr lautes Lachen über die absurdesten Dinge und die Fähigkeit, auch noch in den fiesesten Situationen das Positive zu entdecken.

Ein großer Anteil ihres Erfolges beim Kampf gegen den Trigeminus-Schmerz hat ihre Freude am Ausprobieren neuer, selbstentwickelter Techniken. Für das Ausprobieren müssen dann auch schon mal der (schmerzfreie) Familienhund, die Mäuse auf dem Dachboden und ihr Ehemann als Versuchskaninchen herhalten. (Der gewünschte Effekt bei den Mäusen erwies sich dabei bisher als der härteste Brocken in der Behandlung. Vielleicht war es aber doch der Marder?)

Dagegen ist sie unfähig, Zimmerpflanzen am Leben zu erhalten und nach Rezept zu kochen. Was ihren Mann und die zwei Söhne regelmäßig zur Verzweiflung bringt, und den Sandwichmaker und die Eierpfanne zu den beliebtesten Küchengeräten in ihrem Haushalt werden lässt.

Lies hier die Geschichte, wie ich meine derzeitige Technik entwickelte, die so veblüffend einfach und wirkungsvoll ist:

Trigeminus-Behandlung meiner Mutter