Heuschnupfen und Allergien

Was passiert während (m)einer Allergiebehandlung?

Wenn du mit mir zusammenarbeiten möchtest, muss erstmal der nötige Papierkram sein:

  • Behandlungsvertrag unterschreiben
  • Fragebogen zum gesundheitlichen Status und deine Ziele während der Arbeit mit mir ausfüllen
  • Datenschutz und Kontaktwege während der Behandlung klären

Um während der ersten Sitzung damit möglichst wenig Zeit zu verbringen, hast du aber die Möglichkeit, vorab die Unterlagen zu erhalten und in Ruhe Zuhause auszufüllen. Dann geht’s schneller, wenn wir uns das erste Mal zur Behandlung treffen.
Zu deinem ausgefüllten Fragebogen werde ich dir sicher noch die eine oder andere Frage stellen.
Weiterhin ist wichtig, ob du während der Behandlung komplett abschalten möchtest, oder ob ich dir währenddessen etwas erklären und mitteilen soll, was genau ich bei dir teste.

Danach geht’s dann endlich an die Behandlung.

Kinesiologische Behandlung neurovaskulärer Punkte während einer Allergiebehandlung

Du ziehst deine Schuhe aus und legst dich angezogen auf die Liege und wirst schön zugekuschelt (ob Rückenlage oder Bauchlage entscheidest du – und wenn du keine Decke möchtest, ist das auch okay). Wenn wir per Zoom miteinander arbeiten, machst du es dir Zuhause bequem (Glas Wasser nicht vergessen, zwischendurch bekommst du vielleicht Durst).

Danach bewege ich in unterschiedlichen Abständen meine Hände über deinen Körper: Ich „scanne“ dich quasi ab.

Und vielleicht fange ich bereits jetzt zu gähnen an. (Das mache ich unwillkürlich und hat nichts mit Müdigkeit oder Langeweile zu tun.

Wenn ich damit fertig bin, berühre ich dich mit meiner Hand. Gerne lege ich sie auf deinem Herzchakra (Mitte deines Brustbereichs) ab, manchmal nehme ich aber auch nur den Oberarm.

Dann teste ich, wie die einzelnen Themen in welcher Reihenfolge am besten bearbeitet werden sollen.
Du selber spürst davon vermutlich nur die aufgelegte Hand – aber vielleicht wird dir auch schon etwas warm an den Körperstellen, die ich gerade abscanne.

Während der Behandlung: Wie geht’s dir dabei?

  • Manchen wird warm.
  • Aber manche spüren auch überhaupt nichts.
  • Sehr viele fühlen sich vor allem herrlich entspannt.
  • Einige, insbesondere Männer, schlafen ein.
  • Wieder andere sind neugierig und verfolgen aufmerksam, was ich denn da mache.
  • Ein Teil will genau wissen,was meine Tests ergeben – und diesen Patienten fällt auch sofort zu jeder Testaussage etwas ein. Andere dagegen finden überhaupt keine Anknüpfungspunkte.

Egal, was du spürst, was geschieht – oder eben nicht: Es ist alles okay!

Es kann sein, dass ich vor mich hinmurmele, statt dir deutlich zu sagen, was ich mache.
In dem Fall bitte kurz Bescheid sagen: Ich bin manchmal so im Flow, dass ich nicht mehr deutlich kommuniziere, sondern nur noch in einem Affenzahn teste und behandle – dabei vergesse ich dann gerne mal die deutliche Aussprache.

Zwischendurch mache ich mir regelmäßig Notizen, was ich bei dir getestet und gemacht habe. Das gehört zu einer ordentlichen Dokumentation einfach dazu.

Nach der Behandlung lasse ich dich noch ein wenig zu dir kommen und bitte dich, Wasser zu trinken.

Diese Behandlung funktioniert übrigens auch online sehr gut, vor allem bei Frauen und Kindern. Dabei ist es egal, ob die Patienten im Nachbarhaus sitzen oder sich in Hamburg oder Wien (alles schon passiert) befinden. (Männer dagegen benötigen evtl. noch eine Behandlung face to face zum Abschluss.)

Vorteile der Online-Behandlung:

  • Die stressige Autofahrt zurück fällt weg.
  • Die herrliche Entspannung hält noch ein wenig länger an.
  • Die Übertragung von Viren und Bakterien durch persönlichen Kontakt fällt weg.

Und warum genau wirkt meine Behandlung?

Dazu muss ich ein wenig ausholen und gleichzeitig darauf hinweisen, dass meine Erklärung wissenschafltich nicht belastbar nachweisbar ist. Meine Arbeitstheorie geht aber von folgenden Gedanken aus:

Allergien sind eine Reaktion unseres Immunsystems auf Dinge, die wir erlebt und noch nicht richtig „verdaut“ haben. Das können große Dramen sein, aber viel häufiger sind es für uns unbedeutende Dinge. Diese wurden in unserem Kopf „falsch abgelegt“ (jeder, der mit Papierkram zu tun hat, weiß, was ich meine – und dass es grundsätzlich häufiger zur Falschablage kommt als gewollt).

Übrigens kann diese „falsche Ablage“ auch andere Krankheiten nach sich ziehen:

  • chronische Kopfschmerzen
  • Migräne
  • „unbehandelbare“ Rückenschmerzen, zumindest „unbehandelbar“ von Physiotherapeuten, Osteopathen und Orthopäden
  • Neuralgien (insbesondere die Trigeminus Neuralgie)
  • Autoimmunkrankheiten wie Morbus Basedow
  • und eben auch Allergien auf Pollen, Tierhaare, Nahrungsmittel, Nahrungsmittel, Hausstaubmilben (Liste bleiebig erweiterbar)

Wenn Krankheiten auf diese Weise entstanden sind, ist eine eine Behandlung direkt im oder am Körper ähnlich erfolgreich wie Wasser in einen durchlöcherten Eimer gießen: wenig erfolgversprechend und erst recht nicht dauerhaft hilfreich.

Dagegen reicht es bei kinesiologischen Behandlungen manchmal schon aus, die alten Themen „richtig abzulegen“ (das ist mein Job) – und verblüffende Erfolge sind möglich:

  • endlich helfen die Schmerzmedikamente wieder
  • die Physiotherapie zeigt nach langer Zeit die erhoffte Wirkung
  • mit etwas Glück sind die Schmerzen oder Allergien sogar komplett ohne weitere Behandlung verschwunden (hier schreibe ich über eine Migränebehandlung und hier über eine Allergiebehandlung, die dermaßen schnell wirkten).

Alls klar?
Falls nicht und du noch Fragen hast, freue ich mich, wenn du sie mir stellst!

Gerne per kostenfreiem Infogespräch. Such dir gerne einen Termin aus:


Autor

Hallo, ich bin Bettina. Ich helfe Menschen dabei, ihre Allergien loszuwerden, egal ob Heuschnupfen, Hausstaubmilben oder Nahrungsmittel. Damit sie das unternehmen (und essen) können, wann und was sie wollen. Mit meiner Familie samt unserer Hündin Ember lebe ich in einem Dorf im Weserbergland, einem Pollen-Eldorado vom Feinsten. Und damit war dann mein Praxisschwerpunkt "Allergiebehandlung" unausweichlich vorprogrammiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.